"Es gibt keine krebshemmenden Nahrungsmittel!" ?

Geposted von Claudia Priewasser am

Kommt Dir diese Aussage bekannt vor? 



Als Leserin oder Leser meines Buches hast Du bestimmt mit Bekannten, Verwandten, Ärzten oder Onkologen auch über das Thema gesprochen und oft kommt dann die Aussage:"Krebshemmende Nahrungsmittel gibt es nicht!!"

 Dazu kommen immer wieder Medienberichte, die viele Betroffene und Menschen, die Krebs aktiv vorbeugen möchten, verunsichern.

 Vielleicht hast Du im Fernsehen oder in Zeitschriften auch vom dreisten Fall der australischen Gesundheits-Bloggerin Anabelle Natalie Gibson gehört. Sie hatte vorgetäuscht, an einem Hirntumor zu leiden und diesen mit ayurvedischer Medizin, Sauerstofftherapie und den Verzicht auf Gluten und Zucker besiegt zu haben.

 Über den Verkauf eines Kochbuches und Veröffentlichung einer Handyapp kam sie dabei auf Einnahmen von rund 300.000 Euro. Anfang 2017 flog der Schwindel auf. Die 25-Jährige wurde von einem australischen Gericht für schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe von 275.000 Euro verurteilt.

Selbstverständlich dauerte es nach Bekanntwerden des Falles nicht lange, dass auch ich Anfragen bekam, ob ich wirklich 2011 an Brustkrebs erkrankte.

Der Fall schockiert mich genauso, wie jeden anderen Menschen. Abgesehen davon, dass meine Kranken- und Heilungsgeschichte im Salzburger Landeskrankenhaus durch die Teilnahme an einer Studie seit 2011 penibel dokumentiert ist, zeigt es mir immer wieder, wie verunsichert vor allem Krebspatienten dem Thema krebshemmende Nahrungsmittel gegenüberstehen.

Täglich unterstütze ich soweit es mir möglich ist Betroffene auf Facebook und in anderen sozialen Netzwerken mit Informationen aus meinen laufenden Recherchen. Dabei wird mir immer wieder bewusst:

Die größte Hürde zur Heilung ist oft nicht der Patient selbst, sondern das Umfeld, von dem er täglich umgeben ist!

Wenn Dir z. B. heute ein Onkologe bei Deinem Kontrolltermin sagt, dass es keine krebshemmenden Nahrungsmittel gibt, dann beginnst Du garantiert zu zweifeln - auch dann, wenn Du mein Buch bereits gelesen und daran geglaubt hast! 
Ärzte und Onkologen müssen es ja besser wissen, schließlich haben sie ja täglich mit Krebspatienten zu tun, oder nicht?

Doch was würde dieser Onkologe oder Arzt, der Dich gerade wieder mal verunsichert hat, wohl machen, wenn er selber an Krebs erkrankt?
Täglich ist er Zeuge, wie Menschen, die sich ausschließlich auf die Standardtherapie verlassen, ihr Leben verlieren.
Deshalb würde er beginnen zu recherchieren und stößt früher oder später auf Publikationen der führenden Krebsforscher und Studien, die aussagekräftig genug sind, um zu beweisen, dass es Nahrungsmittel mit krebshemmenden Inhaltsstoffen gibt.

Den Schalter umlegen

Mittlerweile ist es mir vollkommen egal geworden, welche Kommentare ich dazu lese und was Menschen von krebshemmenden Nahrungsmitteln halten. 
Über jene, die für das Thema offen sind, freue ich mich riesig und empfehle ihnen, die Inhalte des Buches, so wie ich, täglich umzusetzen. Bei Menschen, die mir nicht glauben und skeptisch sind, versuche ich es dann noch mit einem Auszug aus dem Quellenverzeichnis meines Buches:

Thomson CD et al., "Brazil nuts: an effective way to improve selenium status." Am J Clin Nutr.

Yoshizawa K et al., "Study of prediagnostic selenium level in toenails and the risk of advanced prostate cancer." J Natl Cancer Inst. 

American Botanical Council "Curcumin Exhibits Potenzial in the Treatment of Various Chronic Diseases" Barry J, Ramamoorthy A et al., “Determining the Effects of Lipophilic Drugs on Membrane Structure by Solid-State NMR Spectroscopy: The Case of the Antioxidant Curcumin”, Journal of the American Chemical Society
Agarwal R et al., “Detoxification and antioxidant effects of curcumin in rats experimentally exposed to mercury”, Journal of Applied Toxicology, Linus Pauling Institute "Curcumin" Life Extension Magazine "The Real Spice of Life”

Prof. Salman Hyder et al., "Breast Cancer Effectively Treated with Chemical Found in Celery, Parsley by MU Researchers", 

Dr. Michael Ujiki et al., "Apigenin inhibits pancreatic cancer cell proliferation through G2/M cell cycle arrest”, Molecular Cancer, Ren HY et al., "Anti-proliferation and chemo-sensitization effects of apigenin on human lung cancer cells”, Zhejiang Da Xue Xue Bao Yi Xue Ban

Jun He et al., "Oral Administration of Apigenin Inhibits Metastasis through AKT/P70S6K1/MMP-9 Pathway in Orthotopic Ovarian Tumor Model”, International Journal of Molecular Sciences

Jin ZY et al., “The protective effects of green tea drinking and garlic intake on lung cancer, in a low cancer risk area of Jiangsu province, China”, Zhonghua Liu Xing Bing Xue Za Zhi.

Wang D, Upadhyaya B, Liu Y, Knudsen D, Dey M. Phenethyl isothiocyanate upregulates death receptors 4 and 5 and inhibits proliferation in human cancer stem-like cells. BMC Cancer. 2015

Klinikum Uni-Heidelberg, Patientenstudien mit Brokkolisprossen Joshi J Alumkal, MD OHSU Knight Cancer Institut in Portland (Oregon, USA)

Gesund bleiben nach Krebs, Prof. Dr. med. Josef Beuth, ISBN: 978-3-442-17255-9

Cramer J and Jeffery EH Sulforaphane Absorption and Excretion Following Ingestion of a Semi Purified Broccoli Powder Rich in Glucoraphanin and Broccoli Sprouts in Healthy Men Nutr Cancer DOI: 10.1080/01635581.2011.523495 

Devrim E et al., “Is garlic a promising food for benign prostatic hyperplasia and prostate cancer?”

Giovannucci E et al., "A prospective study of tomato products, lycopene, and prostate cancer risk", J Natl Cancer Inst.,Giovannucci E. "Tomatoes, tomato-based products, lycopene, and cancer: review of the epidemiologic literature"

Rocha A et. al., "Pomegranate juice and specific components inhibit cell and molecular processes critical for metastasis of breast cancer"

Paller CJ et. al., "A randomized phase II study of pomegranate extract for men with rising PSA following initial therapy for localized prostate cancer"

Jeune MA et. al., "Anticancer activities of pomegranate extracts and genistein in human breast cancer cells"

Anti-Proliferative Activities of Sinigrin on Carcinogen-Induced Hepatotoxicity in Rats, Meng Jie, Wan Man Cheung, Vivian Yu, Yanling Zhou, Pak Ho Tong, and John W. S. Ho Salvatore V. Pizzo, Editor

Kim, H, Banerjee, N, Ivanov, I, Pfent, CM, Prudhomme, KR, Bisson, WH et al.. Comparison of anti-inflammatory mechanisms of mango (Mangifera Indica L.) and pomegranate (Punica Granatum L.) in a preclinical model of colitis. Mol Nutr Food Res. 2016; :. doi: 10.1002/mnfr.201501008. PubMed PMID:27028006

Liu W et al., "Cytosolic protection against ultraviolet induced DNA damage by blueberry anthocyanins and anthocyanidins in hepatocarcinoma HepG2 cells." Biotechnol Lett. 2013 Apr;35(4):491-8. Svobodová A et al., "Bilberry extract reduces UVA-induced oxidative stress in HaCaT keratinocytes: a pilot study." Biofactors. 2008;33(4):249-66. 

The impact of the plant lignin secoisolariciresinol diglycoside on preclinical models of estrogen receptor positive breast cancer, LW Bowers, NA Ford, EL Rossi, MG Shamsunder, BF Kimler, CJ Fabian, and SD Hursting 

The Blackberry Fruit: A Review on Its Composition and Chemistry, Metabolism and Bioavailability, and Health BenefitsLydia Kaume, Luke R. Howard*, and Latha DevareddyDepartment of Food Science, University of Arkansas, 2650 North Young Avenue, Fayetteville, Arkansas 72704, United States

Qing-Yi Lu, Lifeng Zhang, Jennifer K. Yee, Vay-Liang W. Go, Wai-Nang Lee. Metabolic consequences of LDHA inhibition by epigallocatechin gallate and oxamate in MIA PaCa-2 pancreatic cancer cells. Metabolomics, 2014; DOI: 10.1007/s11306-014-0672-8

Breast Cancer Risk Drops When Diet Includes Walnuts, Marshall Researchers Find

Resveratrol selectively induces DNA Damage, independent of Smad4 expression, in its efficacy against human head and neck squamous cell carcinoma. Tyagi A1, Gu M, Takahata T, Frederick B, Agarwal C, Siriwardana S, Agarwal R, Sclafani RA.



Wer sich diese Studien besorgt und auch liest, dürfte spätestens dann seine Meinung über krebshemmende Nahrungsmittel ändern.

Es geht aber viel einfacher:

Lies mein Buch einfach ein zweites oder drittes Mal und versuche Dir immer wieder bewusst zu machen, dass krebshemmende Nahrungsmittel eine große Chance für unsere Gesundheit und Heilung sind.

Ich persönlich lasse mich von nichts und niemand aufhalten. Unabhängig von Medienberichten werde ich mein Sport- und Ernährungsprogramm täglich entschlossen fortsetzen und dabei weiterhin Krebspatienten und Menschen bei der Prävention unterstützen.

Mein Ziel ist es, im Laufe der nächsten Monate für meine Projekte Investoren zu finden und Spendenaktionen zu starten, um das Taschenbuch 7 Jahre krebsfrei für jeden Krebspatienten, Selbsthilfegruppen und Behandlungszentren irgendwann kostenlos verfügbar machen zu können.

In der Zwischenzeit denke bitte immer dran:

Mindestens 7 bis 10 krebshemmende Nahrungsmittel täglich! - empfohlen von Krebsforscher Prof. Dr. med. Richard Beliveau.

Liebe Grüße und bleib dran!
Deine Claudia 
DU GESUND Onlineshop
www.dugesund.eu

Link zu Claudias Gesundheitsblog / Newsletter-Archiv:
https://www.dugesund.eu/blogs/news


Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →