Aufgeben? NIEMALS! Wie Du schwierige Situationen meistern kannst

Geposted von Claudia Priewasser am

Viele, die meinen Newsletter erhalten, meine Posts auf Facebook lesen oder diesen Blog verfolgen, wissen was es heißt, wenn plötzlich scheinbar die Welt zusammenbricht. Nach einer Krebsdiagnose spielen die Gefühle verrückt. Die Wochen, Monate oder sogar Jahre sind geprägt von Depressionen, Ängsten und Unsicherheit. Auch Angehörige leiden unter dem ständigen Druck, einen geliebten Menschen vielleicht zu verlieren, denn Krebs ist nach wie vor die größte Geißel der Menschheit.


Ganz egal, wie Deine Diagnose auch lautet oder in welcher schwierigen Situation Du Dich gerade befindest:

AUFGEBEN IST KEINE OPTION!

 Es ist beeindruckend was passieren kann, wenn Menschen beginnen, ihr Schicksal selber in die Hand zu nehmen. Immer wieder hört man von außergewöhnlichen Heilungsgeschichten, Patienten, die von der Schulmedizin schon lange aufgegeben wurden, schaffen es plötzlich aus eigener Kraft und mit verschiedensten Methoden, wieder gesund zu werden.
Dabei spielt die Energie, die der einzelne Patient für seine Heilung aufbringen kann, eine wesentliche Rolle!
Es ist ein großer Unterschied, ob Du Deine Diagnose einfach hinnimmst und die Verantwortung für Dein Leben zu 100 Prozent an behandelnde Ärzte abgibst oder auch selber beginnst, aktiv zu werden und die Therapie unterstützt. Lösungen kannst Du nur finden, wenn Du Dich dazu entscheidest, sie zu suchen!

Die Freisetzung grenzenloser menschlicher Energie, Lösung von psychischen Problemen und die absolute innere Zufriedenheit - das sind die Themen von Tony Robbins. Er besitzt eine fast übermenschliche Fähigkeit, Menschen für Höchstleistungen zu motivieren, Ängste zu beseitigen und Depressionen zu heilen. Deshalb möchte ich Dir hier Techniken von Tony Robbins vorstellen, die Du täglich für Dich nutzen kannst.

Die faszinierende Lebensgeschichte von Tony Robbins - eine Kurzbiografie

Anthony Robbins wächst in den USA in ärmsten Verhältnissen auf. Geprägt von massiven Geldproblemen und der Alkoholsucht seiner Eltern, beschließt er, sich mit 17 Jahren selbstständig zu machen. Dabei treibt ihn vor allem ein einschneidendes Erlebnis an Thanksgiving: An diesem Tag klopft an der Tür ein Mann, der für die arme Familie kostenloses Essen vorbeibringt. Robbins ist so berührt von dieser Geste, dass er sich als Ziel setzt, finanziell freizuwerden, um damit anderen Menschen zu helfen. Anfangs arbeitet er als Promoter für den amerikanischen Motivationstrainer Jim Rohn. Mit der Zeit verspürt er selber immer mehr das Bedürfnis vor Menschen zu sprechen und sie zu motivieren. Er spezialisiert sich auf die NLP, die sogenannte Neuro-linguistische-Programmierung - eine erfolgreiche Methode aus der Psychotherapie. Robbins entwickelt daraus die
Neuro-assoziative Konditionierung

Mit dieser Technik hat Tony Robbins Millionen von Menschen zu einem besseren und selbstbestimmten Leben verholfen.

Heute ist Robbins der erfolgreichste Motivationstrainer der Welt. Über 50 Millionen Menschen haben seine Bücher gelesen, über 4 Millionen bisher seine Live-Seminare besucht. Er macht mit seinem Unternehmen einen jährlichen Umsatz von rund 5 Milliarden Dollar. Durch seine Partnerschaft mit der Hilfsorganisation Feeding America hat er alleine in den vergangenen drei Jahren 400 Millionen Mahlzeiten für Bedürftige bereitgestellt. Er ist auf dem Weg, in den nächsten sieben Jahren 1 Milliarde Mahlzeiten zur Verfügung zu stellen.

Die Techniken von Tony Robbins 

Die Neuro-assoziative Konditionierung beschäftigt sich mit dem sogenannten Inner Game, also das, was in uns vorgeht, was wir täglich denken, wie wir handeln und vor allem wie wir auf bestimmte Situationen reagieren. Laut Robbins können wir unser Gehirn so programmieren, dass wir im Endeffekt glücklicher sind, mehr Leistung bringen können und uns besser fühlen.

Wir können nicht kontrollieren was in diesem Augenblick gerade um uns herum passiert, ABER wir können kontrollieren, welche BEDEUTUNG wir den einzelnen Ereignissen geben.

Ein einfaches Beispiel dazu: Angenommen Du befindest Dich mit Deinem Auto auf dem Weg nachhause und stehst plötzlich im Stau. Der Verkehrsfunk meldet eine Total-Sperre der Autobahn durch einen schweren Unfall und mindestens zwei Stunden Zeitverlust. Du kannst die eigentliche Situation nicht ändern, aber wie Du damit umgehst, ist einzig und alleine
DEINE ENTSCHEIDUNG!

Du hast die Wahl und

1. ...regst Dich über die Zeitverzögerung innerlich auf, denn Du hattest heute Abend noch bestimmte wichtige Arbeiten zu erledigen oder 

2. ...Du denkst Dir:Ich kann die Situation sowieso nicht ändern und mache das Beste daraus. Vielleicht komme ich ja im Stau mit netten Menschen ins Gespräch." 
Vielleicht hast Du ja ein gutes Buch in Deiner Handtasche oder könntest wieder mal eine Freundin oder einen Freund anrufen und übrigens: Wie würdest Du Dich in diesem Augenblick fühlen, wenn Du selber am Unfall beteiligt wärst? Wie lächerlich ist im Vergleich dazu die Zeitverzögerung?

Ob Dir die zwei Stunden nun vorkommen wie zehn Stunden oder ob sie vielleicht sogar wie im Flug vergehen hängt davon ab, ob Du Dich für die erste oder für die zweite Version entscheidest. Selbstverständlich kommst Du mit Version 2 glücklicher aus dem Stau.

Mit ein bisschen Übung kannst Du es so also schaffen, jede scheinbar negative Situation zu Deinen Gunsten zu beeinflussen und Du wirst sehen, dass sich das sehr positiv auf Dein Wohlbefinden und Deine psychische Verfassung auswirkt.

Hier 6 effektive Tipps von Tony Robbins, die auch Dir garantiert in verschiedenen Situationen helfen können:

1. Übe jeden Tag 5 bis 10 Minuten Dankbarkeit

Robbins hat herausgefunden, dass sich in unserem Gehirn negative Gefühle wie z. B. Angst oder Verzweiflung nicht mit dem Gefühl der Dankbarkeit vereinbaren lassen. Das heißt, wenn Du gerade in diesem Augenblick an etwas denkst, für das Du in Deinem Leben unendlich dankbar bist, ist Dein Gehirn nicht fähig, gleichzeitig Angst zu empfinden. Bevor Du weiterliest, schließe deshalb JETZT Deine Augen und versuche 5 Minuten an etwas zu denken, für das Du in Deinem Leben dankbar bist. 


2. Emotion comes from motion
(Emotionen und positive Gefühle entstehen durch Bewegung)


Alleine schon die Körperhaltung beeinflusst die Produktion von Hormonen, die Dich bei der Heilung von Krankheiten unterstützen können. Wenn Du gerade und aufrecht sitzt bzw. tiefer atmest, produziert Dein Körper innerhalb von wenigen Minuten schon mehr dieser Hormone. Noch intensiver ist dieser Effekt, wenn Du regelmäßig Sport betreibst.


3. Das Leben ist zu kurz zum Leiden

Wenn Du Dich gestresst, verärgert oder im Stich gelassen fühlst, atme tief durch und mache Dir klar, dass es durch negative Gedanken nicht besser wird. Es sind NUR diese Gedanken, die Dein Leben kaputt machen, wenn Du sie aber hinterfragst, dann unterbrichst Du das Muster. NUR DU entscheidest, ob Du diese Gedanken zulässt oder nicht. Es gibt Menschen, die die schrecklichsten Dinge erleben mussten, ihre Arme, die Beine oder das Augenlicht verloren haben und trotzdem haben sie einen Weg gefunden, glücklich zu sein. Sie haben entschieden, dass das Leben zu kurz ist zum Leiden.


4. Unser Umfeld ist entscheidend

Tony Robbins erzählt in seinen Interviews und Vorträgen von einem Forschungsprojekt, das beweist, wie wichtig unser ständiges Umfeld für unser Unterbewusstsein und die psychische Gesundheit ist.
Für dieses beeindruckende Projekt wird in einer hoch frequentierten Fußgängerzone in Amerika den Menschen auf der Straße kostenloser Kaffee angeboten. 50 % erhalten warmen Kaffee, 50 % erhalten Eiskaffee. Einige Minuten später werden sie am Ende der Fußgängerzone wieder angehalten und gebeten, für 5 Dollar einen kurzen Text zu lesen und danach drei Charakterzüge einer beschriebenen Person zu bewerten. Dabei haben sie folgende Auswahlmöglichkeiten:

Die beschriebene Person ist:

- kalt
- ernst
- böse
- warm
- sanft 
- nett


80 % der Menschen, die Eiskaffee erhielten, kreuzen an: Die Person ist kalt, ernst und böse

81 % der Menschen, die warmen Kaffee erhielten, kreuzen an: Die Person ist warm, sanft und nett

Das beweist, wie wichtig es ist, in welchem Umfeld wir uns täglich aufhalten und wie dieses unser Unterbewusstsein beeinflussen kann. Umgib Dich deshalb mit Menschen, die Dir guttun und schaffe eine Umgebung, in der Du Dich wohlfühlst! Wenn Du Dein Umfeld nicht kontrollierst, wird das Umfeld Dich kontrollieren.


5. Weiterentwicklung macht glücklich

Menschen werden glücklich, wenn sie die Möglichkeit haben, sich weiterentwickeln. Deshalb haben wir zu Beginn des Jahres immer wieder dieses Gefühl des Neuanfangs: Ich kann lernen, ich kann meine Ziele erreichen und noch besser: Ich kann mich weiterentwickeln. Finde heraus, welches Themengebiet für Dich interessant ist und beginne, Informationen zu diesem Thema zu sammeln und Dich weiterzubilden.


6. Stelle Dir selbst die richtigen Fragen

Fragen sind der Schlüssel, um grenzenlose Energie freizusetzen. Auf brillante Fragen versucht unser Gehirn brillante Antworten zu finden. Es verarbeitet Millionen von Daten und wartet ständig auf neue Befehle. Wenn Du also die richtigen Fragen stellst, kann es gar nicht anders als nach Lösungen zu suchen. In einer schwierigen Situation hilft es deshalb, sich genau zu überlegen, welche Fragen Du an Dein Gehirn stellst. Eine Frage könnte z. B. lauten:

Wie kann ich es schaffen, mein Wohlbefinden und meine aktuelle Situation so schnell wie möglich zu verbessern? 

Dein Gehirn wird Dir darauf Antworten liefern, schreib diese Antworten auf und beginne, sie Schritt für Schritt umzusetzen.

Im nächsten Blogeintrag:
Gesunde Haut - Warum ich nur noch Natur-Kosmetik verwende 

 

Liebe Grüße, Deine Claudia Priewasser

https://www.dugesund.eu/ 


Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →