Claudias Gesundheitsblog / NEWS

Länger leben - durch Polyphenole (Flavonoide)!

Geposted von Claudia Priewasser am

Wer regelmäßig polyphenolhaltige Lebensmittel zu sich nimmt, hat ein geringeres Risiko, vorzeitig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs zu sterben. Pflanzen sind zur Vorbeugung chronischer Krankheiten unverzichtbar. Sie sind die einzigen Lebensmittel mit aktiven Molekülen, die in der Lage sind, die Entwicklung von  Atherosklerose, Hyperglykämie und Krebs zu verhindern. Die Schutzfunktionen werden durch Studien belegt. Deshalb empfehlen Forscher, eine ausreichende Menge an Obst und Gemüse zu verbrauchen. Vor allem ist die Wirkung auf die sogenannten Flavonoide zurückzuführen, Inhaltsstoffe von Lebensmitteln pflanzlichen Ursprungs.  Die wichtigsten Unterklassen, basierend auf der chemischen Struktur:  - Flavanole (Brokkoli, Kreuzblütlergewächse, Grüner Tee, [besonders Matcha-Tee],... )- Anthocyane (Granatapfel, Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren,...)- Flavonole (Ziebel, Brokkoli, grüne Bohnen,... ) - Isoflavone (Soja) Alle...

Weiterlesen →

Claudia, darf ich das?

Geposted von Claudia Priewasser am

Seit über drei Jahren teile ich nun mein Wissen über entzündungs- und krebshemmende Nahrungsmittel mit so vielen Menschen wie möglich und dabei freue ich mich immer wieder über die positiven Rückmeldungen. Eine 70-jährige Leserin aus der Schweiz schrieb mir vor kurzem über den Facebook-Messenger, dass sie durch meine Tipps endlich frei von Gelenkschmerzen geworden ist und wieder uneingeschränkt gehen und sogar tanzen kann. Das freut mich ebenso, wie Antworten von Krebspatienten. Diese liegen mir ganz besonders am Herzen, weil ich weiß, wie verunsichert, hilflos und verlassen man sich manchmal fühlt.Oft genügt ein Blick in den Spiegel und auf die Operationsnarbe - alle negativen Eindrücke der...

Weiterlesen →

Wie sich Rituale positiv oder negativ auf Deine Gesundheit auswirken

Geposted von Claudia Priewasser am

In diesem Blog-Eintrag würde ich Dich gerne motivieren, fixe gesundheitsfördernde Rituale in Deinen Alltag zu integrieren. Dazu möchte ich zuerst einen gewöhnlichen Arbeitstag vor meiner Brustkrebs-Diagnose im Jahr 2011 beschreiben:   Es ist kurz vor 19:00 Uhr. Ich ziehe mir meine Uniform an, hole aus der Küche noch schnell ein Kornbrötchen, eine Cabanossi und ein Red Bull - mein Essen für eine 12-Stunden Dauer-Nachtschicht. Pro Schicht lege ich insgesamt 20 Kilometer Fußmarsch auf den Sicherheits-Rundgängen durch die dunklen Hallen der KTM-Produktionswerke zurück. Menschen, mit denen ich über meine Arbeit rede, sagen, das wäre unmöglich für sie, aber für mich ist es zu diesem Zeitpunkt der absolute Traumberuf. Als Objektleiterin des KTM-Sicherheitsdienstes...

Weiterlesen →

Besser gelaunt durch bestimmte Nährstoffe - Wie Ernährung Deine Psyche beeinflussen kann

Geposted von Claudia Priewasser am

   Wissenschaftler in aller Welt interessieren sich zunehmend für "Nutritional Psychology". Damit ist nicht die Psychologie gemeint, die hinter unseren Essgewohnheiten steckt, sondern vielmehr Inhaltsstoffe unserer Nahrung, die unser seelisches Wohlbefinden positiv oder negativ beeinflussen können. Schon zu Beginn meiner Recherchen im Jahr 2011 bin ich auf die Publikationen des amerikanischen Wissenschaftlers und Arztes Dr. Andrew Saul gestoßen.  Er war in den Vereinigten Staaten einer der ersten Ärzte, die mit Naturheilmitteln große Erfolge erzielten, nicht nur bei Patienten mit physischen, sondern auch mit psychischen Erkrankungen.  Richtig populär wurde Dr. Saul erst durch sein Mitwirken im Film "Food matters" (deutscher Titel: Du bist, was Du isst). In dieser sehr...

Weiterlesen →

Die Psyche bei Krebs - Teil 2 - Wie Du beeinflussen kannst, was Du denkst und fühlst

Geposted von Claudia Priewasser am

Im Blogeintrag vom vergangenen Sonntag hatte ich Dich gebeten, etwas auszuprobieren:  1. Mindestens 5 Minuten jeden Abend vor dem Einschlafen an Dinge zu denken, für die Du dankbar bist.  2. Dir den Satz zu verinnerlichen und in Gedanken vorzusprechen: „Es geht mir jeden Tag in jeder Hinsicht besser und besser!“ Hast Du es ausprobiert? Was es mit diesen beiden Punkten auf sich hat, möchte ich Dir heute gerne näherbringen. Zu Punkt 1: Was Du gerade in diesem Augenblick verspürst - ob Du traurig, depressiv, frustriert oder vielleicht glücklich, zufrieden und ausgeglichen bist - hängt in erster Linie davon ab, auf welchem Fokus Deine Gedanken gerade liegen. Sollten...

Weiterlesen →